Führungskräfte in der Unternehmensorganisation

Vom „Führen“ und „Leiten“ in der Unternehmensorganisation

Führungskräfte in kleinen und mittelständischen Unternehmen sind eine wichtige Schaltstelle für die Definition von Arbeitsprozessen und qualitativen Ergebnissen sowie die Überwachung und Optimierung von Prozessen. Sie leben die vorgegebenen Unternehmensziele, handeln im Sinne der Führungskultur und sind Vorbild im Fördern und Fordern von Mitarbeitern.

Aufgabenspektrum

Zu den arbeitsvertraglichen Pflichten von Führungskräften gehören die Organisation, Planung, Überwachung und Steuerung der übertragenen Kernaufgaben. Sie tragen die Personalverantwortung für den ihnen zugewiesenen Bereich mit den vom Arbeitgeber erteilten Befugnissen. Eine schriftliche Fixierung der übertragenen Pflichten ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Die zu übertragenden Aufgaben sollten für einen regulären, gesetzeskonformen Geschäftsbetrieb sinnvollerweise in Geschäftsverteilungsplänen, Stellen- und Funktionsbeschreibungen und dokumentierten Prozessen personenunabhängig abgebildet werden. Auch kann der Arbeitgeber ihm originär obliegende Pflichten auf Führungskräfte bzw. geeignete Personen übertragen. Hierbei hat der Arbeitgeber eine Informationspflicht und eine Kontrollfunktion zu erfüllen, und er hat die Organisationsverantwortung.

Grundsätze einer transparenten, verantwortungsvollen Führung

Führungskräfte haben ihre Ziele und Qualifikationsanforderungen so zu formulieren, dass unterstellte Mitarbeiter ihrem Aufgabenspektrum folgen können und somit eine nachvollziehbare, bewertbare, erfolgreiche Organisationseinheit entsteht. Gewerbliche Führungskräfte haben bei ihren Anweisungen auf ihre eigene Arbeitssicherheit und Gesundheit und die der unterstellten Mitarbeiter zu achten. Führungsstärke bedeutet auch, die Fürsorge für die unterstellten Mitarbeiter zu übernehmen, Konfliktpotenziale frühzeitig zu erkennen und möglichst einvernehmlich, aber im Zweifel auch mit Durchsetzungsvermögen zu beseitigen. Führungskräfte sollten den übertragenen Kompetenzen der Mitarbeiter vertrauen und bei Bedarf Unterstützung und Beistand für getroffene Entscheidungen leisten.

Die transparente Kommunikation und Prozessgestaltung sorgen in Verbindung mit der Sinnhaftigkeit der Arbeitsaufgaben und der Verantwortung für Umwelt und Mensch für eine ausgewogene Firmenkultur.

 

Weitere Blogartikel!